Datenschutzerklärung

Diese Datenschutzerklärung gilt für das Internet-Auftritt des Forschungsprojekts „Jagdgenossenschaften im Dialog“ der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg (www.fva-bw.de). Sie beinhaltet Hinweise zur Verarbeitung Ihrer Daten gem. Art. 13 der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO). Für Internetseiten anderer Anbietender, auf die z. B. über Links verwiesen wird, gelten die dortigen Datenschutzhinweise und -erklärungen.

Den rechtlichen Rahmen bilden die DS-GVO und das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) in der ab dem 25.05.2018 geltenden Fassung.

Inhalt

Verantwortlichkeit und Datenschutzbeauftragter

Verantwortlich für die Verarbeitung personenbezogener Daten auf diesen Internetseiten ist:

Clara Fräger
Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg
Abt. Wald und Gesellschaft Fachbereich Sozialwissenschaft
Wonnhaldestraße 4
79100 Freiburg

Telefon: +49 (0)761 / 4018 – 314
E-Mail-Kontakt: clara.fraeger@forst.bwl.de

Datenschutzbeauftragter und Ansprechpartner für den Datenschutz ist

Steffen Schlehe
Wonnhaldestraße 4
79100 Freiburg

Telefon: +49 (0)761 / 4018 – 364
E-Mail-Kontakt: Da­ten­schutz.FVA-​BW@Forst.bwl.de

Unser Umgang mit Ihren Daten

Begriffsbestimmung „Personenbezogene Daten“

Gemäß Art. 4 DS-GVO sind personenbezogene Daten alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person beziehen.

Erfassung allgemeiner Informationen

Mit jedem Zugriff auf dieses Angebot werden durch uns bzw. den Webspace-Provider automatisch Informationen erfasst. Diese Informationen, auch als Server-Logfiles bezeichnet, sind allgemeiner Natur und erlauben keine Rückschlüsse auf einzelne Personen.

Server-Logfiles werden in der üblichen Form gespeichert: Aufrufende IP-Adresse, Datum und Uhrzeit, aufgerufene Seite, Datenübertragungs-Protokoll, Rückmelde-Code des Servers, Herkunft des Aufrufs, Browser, Betriebssystem. Eine Auswertung erfolgt nur über die vom Provider zur Verfügung gestellten Standardtools (keine Zuordnung mehr zu personenbezogenen Daten), eine weitere Analyse der Logfiles wird nicht vorgenommen. Logfiles werden nur auf dem Webserver gespeichert und automatisch nach zehn Tagen gelöscht.

Ohne diese Daten wäre es technisch teils nicht möglich, die Inhalte der Webseite auszuliefern und darzustellen. Insofern ist die Erfassung der Daten zwingend notwendig. Wir behalten uns zudem das Recht vor, die Log-Files bei Verdacht auf eine rechtswidrige Nutzung unseres Angebotes nachträglich zu kontrollieren.

Kontaktformulare

Wenn Sie uns über das Onlineformular, per E-Mail, Telefon oder Fax kontaktieren, leiten wir die von Ihnen gemachten Angaben an die entsprechenden Empfänger weiter, damit diese Ihre Anfrage beantworten und mögliche Anschlussfragen stellen können, andere Verwendungen schließen wir aus. Serverseitig werden keine personenbezogenen Daten gespeichert, um mit Ihnen in Kontakt zu treten.

Cookies

Insbesondere im Bereich der Darstellung werden Cookies gespeichert, um die Darstellung der Grafiken und Tabellen anhand der Auswahlkriterien der Nutzenden zu ermöglichen. Ansonsten findet keine allgemeine Speicherung von Cookies statt.

Nutzende haben die Möglichkeit, unser Angebot auch ohne Cookies aufzurufen. Dazu müssen im Browser die entsprechenden Einstellungen geändert werden. Informieren Sie sich bitte über die Hilfsfunktion Ihres Browsers, wie Cookies deaktiviert werden. Wir weisen allerdings darauf hin, dass dadurch einige Funktionen dieser Webseite möglicherweise beeinträchtigt werden und der Nutzungskomfort eingeschränkt wird.

Einige Elemente unserer Internetseite erfordern es, dass der aufrufende Browser auch nach einem Seitenwechsel identifiziert werden kann. In den Cookies werden dabei folgende Daten gespeichert und übermittelt:

  • Schlüssel zur Zuordnung der Benutzersitzung („Session-Cookie“)

Rechte auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung, Widerspruch & Beschwerde

Sie haben nach der DSGVO verschiedene Rechte. Nähere Informationen ergeben sich insbesondere aus Art. 15 bis 18 und 21 DSGVO. In einigen Fällen gilt, dass das Recht nicht in Anspruch genommen werden kann oder darf. Sofern dies gesetzlich unzulässig ist, teilen wir Ihnen den Grund für die Verweigerung mit.

  • Sie haben das Recht, auf Antrag unentgeltlich eine Auskunft über die bei uns verarbeiteten personenbezogenen Daten anzufordern (Art. 15 DS-GVO). In Ihrem Auskunftsantrag sollten Sie Ihr Anliegen präzisieren, um uns das Zusammenstellen der erforderlichen Daten zu erleichtern. Bitte beachten Sie, dass Ihr Auskunftsrecht unter bestimmten Umständen gemäß der gesetzlichen Vorschriften (insbesondere § 34 BDSG) eingeschränkt sein kann.
  • Sollten die Sie betreffenden Angaben nicht (mehr) zutreffend sein, können Sie nach Art. 16 DS-GVO eine Berichtigung verlangen, sind Ihre Daten unvollständig, eine Vervollständigung.
  • Sie können unter den Bedingungen des Art. 17 DS-GVO die Löschung Ihrer personenbezogenen Daten verlangen. Ihr Anspruch auf Löschung hängt unter anderem davon ab, ob die Sie betreffenden Daten von uns zur Erfüllung unserer gesetzlichen Aufgaben noch benötigt werden.
  • Sie haben im Rahmen der Vorgaben des Art. 18 DS-GVO das Recht, eine Einschränkung der Verarbeitung der Sie betreffenden Daten zu verlangen.
  • Sie haben nach Art. 21 DS-GVO das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit der Verarbeitung der Sie betreffenden Daten zu widersprechen. Allerdings können wir dem nicht immer nachkommen, zum Beispiel wenn uns Rechtsvorschriften im Rahmen unserer amtlichen Aufgabenerfüllung zur Verarbeitung verpflichten.
  • Jede betroffene Person hat das Recht, sofern personenbezogene Daten auf der Grundlage einer Einwilligung verarbeitet werden, diese Einwilligung mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen. Die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt von dem Widerruf unberührt.
  • Wenn Sie der Auffassung sind, dass wir bei der Verarbeitung Ihrer Daten datenschutzrechtliche Vorschriften nicht beachtet haben, können Sie sich gemäß Art. 77 DS-GVO bei einer Aufsichtsbehörde beschweren. In der Regel können Sie sich hierfür an die Aufsichtsbehörde Ihres üblichen Aufenthaltsortes, Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes wenden.

Zuständig für Baden-Württemberg ist:

Landesbeauftragter für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Baden-Württemberg (LfDI BW)
Königstraße 10 a
70173 Stuttgart

Telefon: 0711/61 55 41 – 0
Telefax: 0711/61 55 41 – 15
www.baden-​wuerttemberg.da­ten­schutz.de

Änderung unserer Datenschutzerklärung

Um zu gewährleisten, dass unsere Datenschutzerklärung stets den aktuellen gesetzlichen Vorgaben entspricht, behalten wir uns jederzeit Änderungen vor. Das gilt auch für den Fall, dass die Datenschutzerklärung aufgrund neuer oder überarbeiteter Leistungen, zum Beispiel neuer Serviceleistungen, angepasst werden muss. Die neue Datenschutzerklärung greift dann bei Ihrem nächsten Besuch auf unserem Angebot.